Kinder- und Jugendschutz

Kinder- und Jugendschutz

Die Entwicklung  und Förderung von verantwortlichem sozialen Verhalten und Handeln in allen Lebensbereichen von Kindern und Jugendlichen ist Inhalt und Aufgabe Evangelischer Jugendarbeit. Von daher ist Kinder- und Jugendschutz, auch in seinem präventiven Charakter, als Querschnittsaufgabe in allen Bereichen der Arbeit mit Kindern, Jungen und Mädchen und jungen Menschen angesiedelt.

Kinder- und Jugendschutz findet seinen gesetzlichen Auftrag im KJHG § 14: ”Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz: (1) Jungen Menschen und Erziehungsberechtigten sollen Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes gemacht werden. (2) Die Maßnahmen sollen:

  1. Junge Menschen befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen führen.
  2. Eltern und andere Erziehungsberechtigte besser befähigen, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen.”

Dazu gehören

  • die Beachtung der Jugendschutzgesetze und ihre Kontrolle
  • Aufklärung über das Jugendschutzgesetz im Hinblick auf Jugendliche, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Zusammenarbeit mit Schulen, Polizeidienststellen und Beratungsstellen
  • die Stärkung von Kindern und Jugendlichen zur Selbstbehauptung, Abgrenzung und zum angemessenen Umgang mit Gefährdungen
  • die Rückgewinnung, Entwicklung und Bewahrung einer gesunden Umwelt und Schöpfung, die Gestaltung verträglicher Lebensbedingungen und räumlicher Entfaltungsmöglichkeiten
  • Fortbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hinblick auf präventive Interventionsmöglichkeiten bei aktuellen und zu erwartenden Gefährdungsentwicklungen
  • die Sensibilisierung der Öffentlichkeit durch Informationen und Aufklärung  

Hilfreiche Materialien

>> Selbstverpflichtung zum Kindesschutz - neu gestaltet

Die Erklärung der Jugendkammer der EKvW zum Kindesschutz für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Kirche von Westfalen kann nun ganz praktisch eingesetzt werden. Dieser, als Selbsterklärung zu verstehender Text, ist in der Jugendkammer im Juni 2010 verabschiedet worden. Der Text liegt gestaltet zur Nutzung vor Ort vor (pdf). Die Erklärungen können auch direkt beim Amt für Jugendarbeit in Villigst als Druck, auf etwas dickerem Papier (quasi als Urkunde), bestellt werden.

 

 

>> Schulugskonzept "Ermutigen - Begleiten - Schützen"
Für Mitarbeitende in der Evangelischen Jugend von Westfalen zum Umgang mit sexueller Gewalt.



Materialien zum Schulungskonzept " Ermutigen - Begleiten - Schützen"

Ansprechpartner im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Diakon Thorsten Schlüter
Telefon 0 23 04 - 755 - 281
Mobil 01 77 - 32 92 42 7
Fax 0 23 04 - 755 - 248
Mail

Melanie Leder

Telefon: 0 23 04 - 755 - 390
Fax 0 23 04 - 755 -248

Mail

Diakon Björn Langert
Mail