Evangelische Jugend von Westfalen

Aktuelles

Amt für missionarische Dienste lädt „maximale“ ein

Am 3. Juli 2011 findet das nächste „maximale“-Gemeindefestival statt, zu dem das Amt für missionarische Dienste herzlich einlädt. Veranstaltungsort ist wie in den Jahren zuvor der Maximilianpark in Hamm. Das Festival beginnt um 11 Uhr mit verschiedenen Gottesdiensten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Kirchentags Song

Der Song für den 33. Evangelischen Kirchentag liegt vor. Diesmal kommt er von Bodo Wartke und ist auf den Seiten des Kirchentags als .mp3 zu beziehen. Auch Text, Noten und Akkorde sind dort zu finden

Stellenauschreibungen für die Jugendarbeit

Stellenausschreibungen liegen vom CVJM- Dortmund und der Jugendkirche Rheydt vor. Mehr Informationen und die Ausschreibungen selbst sind hier hinterlegt.

„Ich kann was!“-Initiative 2011

Gesucht werden: Projekte, die ein respektvolles und tolerantes Miteinander fördern. Mit der „Ich kann was“-Initiative fördert die Deutsche Telekom den Kompetenzerwerb junger Menschen bundesweit. Die Initiative fördert vorrangig Projekte und Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, die sich an Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren richten. Die maximale Förderhöhe beträgt 15.000 EUR. Bewerbungsende: 21. April 2011.

Lärm von Kindern grundsätzlich als sozial adäquat hinzunehmen

Am 10.2.2011 hat sich der Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend des nordrhein-westfälischen Landtages mit dem Entwurf zur Änderung des Landesimmissionsschutzgesetzes (Drs. 15/976) befasst.

Infotag zur EU-Förderung

Am 30.5.2011 findet in Hannover in der aej-Geschäftsstelle ein Infotag zur EU-Förderung statt. Das Seminar richtet sich an Hauptberufliche und Ehrenamtliche, die keine oder wenig Erfahrung bei der Beantragung von Projekten aus dem EU-Förderprogramm JUGEND IN AKTION haben. Die Kosten für das Seminar betragen 35,00 €. Anmeldungen werden bis zum 15.5.2011 entgegengenommen.

Rauchen bei Jugendlichen auf historischem Tiefstand

Neue Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt: Trend zum Nichtrauchen ist ungebrochen. Immer weniger Jugendliche in Deutschland rauchen. Die aktuellen Ergebnisse einer repräsentativen Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigen, dass nur noch 13 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren zur Zigarette greifen.

Westfälische FSJ-Träger bereiten sich auf Bundesfreiwilligendienst vor

Noch ist vieles offen, aber fest steht: Qualität bleibt unverändert.

Nach 50 Jahren läuft mit der Wehrpflicht auch der Zivildienst aus. An seine Stelle soll ein Bundesfreiwilligendienst treten, das entsprechende Gesetz wird für Juli erwartet. Schon jetzt klopfen die ersten Arbeitsagenturen bei den drei großen westfälischen Trägern an und wollen ihnen arbeitslos gemeldete Menschen vermitteln. So sei der Dienst aber nicht gedacht, betonen die Ev. Kirche von Westfalen, die Diakonie Westfalen-Lippe und die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Bei einem gemeinsamen Fachtag in Bethel, am vergangenen Donnerstag (03.03.), berieten sich ihre Vertreter jetzt über anstehende Veränderungen.

 

Bibel rappen und „Pimp your bible“

VEM lädt zu Pfingsten zum internationalen Bibelcamp ein. Bibel tanzen, Bibel rappen, Bibel lesen: Vom 10. bis 13. Juni werden sich mehr als hundert junge Erwachsene aus drei Kontinenten vier Tage lang mit dem Buch der Bücher beschäftigen.

Das Bibelcamp ist ein Experiment: Vier Tage mit der Bibel – intensiv, kreativ und ein bisschen verrückt.

Beratungsführer für junge Menschen

Der Evangelische Erziehungsverband e.V. (EREV) gibt einen Beratungsführer für junge Menschen heraus. „Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer

eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ (SGB VIII, § 1).

Von diesem Recht kann nur Gebrauch machen, wer mit den einzelnen Vorschriften vertraut ist. Diesem Zweck dient der vorliegende Beratungsführer, indem er lebensnahe Fragen zur Förderung junger Menschen aufgreift und die einzelnen Hilfen für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern sowie für junge Volljährige vorstellt.