Evangelische Jugend von Westfalen

Aktuelles

Taufe mit Folgen

Einladung zum Projekttag am 20.09.2011. Integration statt sozialer Ausgrenzung - das ist das Thema des Tages. Einer Kirche, die Kinder tauft, kann es nicht egal sein, unter

welchen Bedingungen sie aufwachsen! Ein Tag mit: Armutssensibles Handeln in der Praxis - Evangelische Jugendarbeit im sozialen Brennpunkt und Armutsbilder von der anderen Seite der Welt und unsere Art, Armut zu sehen. Die Ausschreibung...

Gott sei Dank und Schwein gehabt

Die Ausschreibungen für das diesjährige Villigster Mädchen- und Frauentreffen sind da! Vom 26.-27.11. heißt es wieder: ein Wochenende in Sachen Frau sein! In diesem Jahr unter dem Motto: "Gott sei Dank und Schwein gehabt - dem Glück auf der Spur". Ganz frisch - hier der Flyer...

Wie sag ich’s meinem Pastor?

Rückmeldung geben – aber richtig: Das Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst zeigt wie das gehen kann. „Schäfchen beißt Hirte“ überschrieb Spiegel online neulich einen Artikel, in dem es um anonyme Bewertung von Gottesdiensten im Internet ging. Ob nun das „Hirtenbarometer“, die Kolumne „Mein Kirchgang“ der Zeitschrift „chrismon Plus“ oder die Rubrik „Sonntags um Zehn“ im Berliner Tagesspiegel – das Interesse an einer offenen Rückmeldekultur zum Gottesdienst scheint zu wachsen...

EKD veröffentlicht neue Statistikbroschüre

Die EKD hat die achte Neuauflage der Broschüre "Evangelische Kirche in Deutschland - Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben" veröffentlicht. Die Broschüre enthält wieder aktuelle Daten aus vielen Bereichen kirchlichen Handelns. Wer mehr über seine Kirche wissen und anderen fundiert Auskunft geben will, findet hier anschauliche Informationen in Texten, Tabellen, Schaubildern und Karten zu den verschiedensten kirchlichen Themen. Hier das Heft als pdf...

Neu konstituierter Vorstand des Landesjugendrings NRW als Wächter der Landespolitik

Auf der Vollversammlung am 7. Juli 2011 im Horion-Haus in Köln wählte der LJR drei neue Vorstandsmitglieder. Roland Mecklenburg von der Evangelischen Jugend (AEJ), seit 1999 als stellvertretender Vorsitzender im Vorstand tätig, übernimmt jetzt erstmals mit Horster den Vorsitz. Er löst damit Martin Wonik nach acht Jahren als Vorsitzender ab. Wonik scheidet nach insgesamt 16 Jahren Vorstandstätigkeit aus.

Unterstützung für die Offene Arbeit

Aufgrund des derzeitigen Verhandlungs- und Unterstützungsbedarfs weist der Landesjugendpfarrer Udo Bußmann darauf hin, dass neben dem zuständigen Referenten Björn Langert, auch er selbst für Verhandlungen hinzugezogen werden kann. Hintergrund - Siehe dazu: Beschluss zur Offenen Arbeit der Jugendkammer ...

Kirche braucht Vielfalt

In ihrer Sitzung im Februar hat die Jugendkammer eine Stellungnahme zum Personalentwicklungskonzept für den Pfarrdienst beschlossen, bei der deutlich der Sorge Ausdruck verliehen wurde, dass unterschiedliche Berufsgruppen, unter anderem die der für eine dauerhaft funktionierende Jugendarbeit erforderlichen hauptberuflichen Mitarbeitenden, kaum noch in der Kirche vorkommen werden. Udo Bußmann berichtete nun über den Stand der Dinge. In dem Zusammenhang wurde auf eine neue Internetpräsenz der Berufsverbände hingewiesen, die relevante Informationen und Argumentationshilfen für Gespräche vor Ort bereit hält. Die Mitglieder der Jugendkammer wurden gebeten Gespräche mit den Landessynodalen ihrer Kirchenkreise zu führen.

Hinweis zu Beantragung von Projekten KJP-NRW

Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW:

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass sich das Verfahren bei der Beantragung von Projekten geändert hat. Entscheidend: Die Summe der Eigenmittel (z.Z. 30%) kann reduziert werden durch Berücksichtigung Bürgerlichen Engagements (kapitalisiertes Ehrenamt). Das bedeutet...

Beschluss Jugendkammer zur Offene Arbeit

Obwohl das Wort „Refinanzierung“ zurzeit in aller Munde ist, beobachtet die Jugendkammer mit Sorge, dass manche Gemeinden ihre Offene Kinder- und Jugendarbeit „einsparen“ und damit die hohe „Refinanzierung“ der hauptberuflichen Mitarbeitenden verschenken. Die Jugendkammer hält dies für einen Irrweg, der die Chancen, die in diesem Arbeitsfeld für den Gemeindeaufbau liegen, verkennt. Direkt zum Beschluss, geht es hier...

Neue Broschüre - „Ein starkes Stück Protestantismus“

Die Evangelische Jugend definiert Meilensteine für ihre zukünftige Arbeit

 

Die Herausforderungen für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit am Beginn des 21. Jahrhunderts und mögliche Antworten und Orientierungspunkte beschreibt die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) in ihrer neuen Publikation „Ein starkes Stück Protestantismus - Zeitansagen zur Evangelischen Jugend und zur evangelischen Kinder- und Jugendarbeit“.