12 Städte Netzwerk Europa Justice - Espoir - Frieden

Unsere Ziele - unsere Vision

 In unserem Netzwerk zwischen mindestens 12 Städten Europas überwinden wir die nationalen Grenzen, das Desinteresse an Europa, die Islamangst (s. aktuell Religionsmonitor April 2013) und die Segregation der Gesellschaft durch verantwortliche exemplarische Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft auf dem Planeten Erde.

Die in diesem Jahr gefeierte Überwindung der deutsch-französischen Feindschaft nach dem 2.Weltkrieg ist ein gutes Beispiel für das, was not tut: eine Kultur gegenseitiger Anerkennung schaffen in Verantwortung für die Zukunft. Wir werden modellhafte Praxis zeigen und initiieren, in denen sich alle Bürger und Bürgerinnen an europäischem Zusammenleben und Zusammenarbeiten auf Zeit in planetarischer Verantwortung beteiligen können.

Diese Modellprojekte sollen in die Kulturen ihrer Städte und Regionen und Partnerschaften nachhaltig eingepflanzt werden in lokalen und internationalen Formaten. Diese Projekte sind Dienst am Gemeinwohl und ermöglichen jungen und älteren Bürgern und Bürgerinnen die verantwortliche Beteiligung an der Erschaffung der gemeinsamen Zukunft.

Der intergenerative und kommunale Ansatz ermöglicht Jugendlichen aus verschiedensten Milieus und Kulturen nachhaltige orientierende Erfahrungen für ihr ganzes Leben. Wir nutzen und gestalten darin ökumenische und Städtepartnerschaften mit all ihren Kulturformen und geben ihnen gegebenenfalls eine neue Vision. Diese vertrauenschaffenden Projekte können auch zu neuen Kooperationen (Wirtschaft, Bildung, Soziales, Kultur, Jugend) zwischen Regionen führen, wie die Wirtschaftsmesse in Essen 2012 zwischen Marl/Ruhrgebiet und Provinz Giresun zeigt.

Wir haben angefangen erste VIPS für die Schirmherrschaft zu gewinnen.

Unsere Strategie / unsere Methoden

(1) Netzwerkaufbau mit dem Ziel: Stärkung von lokalen und regionalen Initiativen und europäischen Kooperationen - exemplarische Praxis - durch Kommunikation, Koordination und europaöffentliche Präsentation. Das geschieht durch:

a) Netzwerk-Büros in Schwerte-Villigst und London.

b) Eine Website des Netzwerkes als Kommunikationsplattform wurde auf der Juni Konferenz vorgestellt, im Juli 2013 wird sie freigeschaltet.

c) Initial-Besuche 2013-2015 des Netzwerkteams in den 12 Städten: Start: Mai 2013 in Kosovo. Auf dem Treffen im Juni wurde der weitere Besuchsplan zur Diskussion gestellt.

d) Netzwerktreffen/ Europakonferenzen – 2013 und 2014 organisiert vom Netzwerkteam in NRW (s.u.) - 15.6.2013: Arbeitskonferenz der Teams aus NRW und London: Vorstellung, Diskussion, Verabschiedung der gemeinsamen Strategie und Kooperationen, Mobilisierung für die Europakonferenz 2013 und Besuche bei Netzwerkpartnern im Ruhrgebiet. -

13.-15.9.2013: Erste Europakonferenz des Netzwerkes in Schwerte/Haus Villligst -

29.-31.8-.2014: Zweite Europakonferenz in der Jugendbildungsstätte Berchum bei Hagen.

e) Netzwerkaufbau durch erste My Day-Internetzaktion zum Thema: My Day / My Dreams / My Nets / lokal – global. 16.9.-10.10.2013 im Rahmen des 13.Abrahamsfestes Marl mit allen weiterführenden Schulen der Stadt.

(2) Symbolaktionen von Partnern/Mitgliedern unseres Netzwerkes in Deutschland stärken und in NRW im Rahmen der Netzwerkstädte implementieren:

> Das Projekt Flamme der Hoffnung—Deutschland entdecken der Muslimischen Pfadfinder wurde am 23.9.2012 in Soest gestartet, dann Rüsselsheim, Wiesbaden, Hamburg 2013 – weitere Städte 2013: Frankfurt, Hofheim, Düsseldorf, Gladbeck 15.9.2013, Abschluß 3.-5.10.2013 in Berlin.

> Kulturprojekte bekanntmachen oder initiieren und fördern wie zBsp. Das Musical Hinterm Horizont des esw (Evangelische Schülerarbeit und Kulturbüro Hagen).

(3) Exemplarische Initiierung und Ermöglichung von gemeinsamem Dienst auf dem Planeten (Freiwilligendienst), von Menschen verschiedener Nation, Sprache, Religion, Bildung und sozialer Schicht -organisiert

a) im Rahmen von europäischen Städte-/oder Schulpartnerschaften in Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Schulen, religiösen Gemeinschaften, Initiativen zur Überwindung gemeinsam erkannter Not (zb.Klimawandel). Ein Beispiel findet im Oktober 2013 statt: Jugendliche pflanzen einen Wald - „Trees for Life- Hayat için agaç!“

 b) lokal zbsp. als Stadtgartenprojekte, in denen in interkultureller Kooperation nachhaltige Gestaltung des Lebens realisiert wird. Ein Projekt in Iserlohn ist in Vorbereitung und soll 2014 starten.

c) als Internationale Ausbildungsprojekte in Kooperation mit Unternehmen, Kommunen, Gemeinschaften, Gewerkschaften - ein Beispiel ist das Nadeshda 2012 Projekt in Belarus.

(4) Juleica (Jugendleiter Card)– „Suchet der Stadt Bestes gemeinsam“ (Jeremia 29)! Qualifizierung von ehrenamtlichen Jugendmitarbeitenden in interkulturellen Teams aus dem gemeinsamen Sozialraum

Projektierter Zeitplan 2013-2015

August -September 2013 Unterstützung einer Station der Kampagne „Flamme der Hoffnung-Deutschland“ entdecken im Ruhrgebiet.

24.-26. Mai 2013 Einladung des Netzwerkteams in Pec/Kosovo

15.Juni 2013 Arbeitskonferenz des Teams

13.-15.9. 2013 Kleine Europakonferenz mit a) Präsentation der initiierten Städteverbindungen und derer Projekte

b) Planung der grossen Europakonferenz 2014

16.9.-10.10.2013 My Day-Internetze knüpfen auf dem Abrahamsfest Marl 19.-27.10.2013 Trees for LIFE – Hayat için agaç!“ Durchführung des Dienstes auf dem Planeten (Marl-Giresun) mit je 18 Menschen aus Marl und aus Giresun, davon je 14 Schüler/Schülerinnen.

Ab Juni 2013 Beteiligung an/Begleitung der europäischen Partnervernetzung, die organisatorisch von dem Büro des Netzwerkes in London getragen wird.

Januar 2014 Start des Projektes Südstadtgärten Iserlohn

Herbst 2014 ein internationales dem Gemeinwohl dienendes Projekt im Rahmen der Berufsausbildung bis 2014 in Kooperation mit IBB Minsk.

2014 oder 2015 ein Dienst auf dem Planeten Projekt in Griechenland als Aufforstungsprojekt und /oder Gartenbauprojekt.

29.-31.8. 2014 Europakonferenz in der Jugendbildungsstätte Berchum/Hagen mit grosser öffentlicher Wahrnehmung Ausblick

2015 Diverse lokale und internationale Projekte: angedacht Dienst auf dem Planeten zur Stärkung des Friedens im Kosovo

3. Europa Konferenz in einem anderen europäischen Land Partnerliste

Das Netzwerk hat sich nach zwei Treffen im Februar und März 2012 konstituiert. Im folgenden die Initiatoren, die das Netzwerkteam stellen.

Aus NRW: • Amt für Jugendarbeit der EKvW www.ev-jugend-westfalen.de  Thomas Dreessen • CIAG Marl (Christlich-islamische Gesellschaft Marl/Abrahamsfest) c/o Hartmut Dreier www.abrahamsfest-marl.de • Soester Forum der Religionen und Kulturen des ZIIAD (Zentralinstituts Islam Archiv Deutschland) www.islamarchiv.de • Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW www.kircheundgesellschaft.de

Aus Großbritannien: • A Soul of Europe / www.soulofeurope.com  c/o Donald Reeves, Peter Pelz • Young Muslim Voices / London www.jawaab.org.uk  / Noori Bibi; Rizvan Shakir • Doha International Centre for Interfaith Dialogue www.dicid.org

Aus Frankreich: • SMF (Scout musulmanes de France) – sie stellten 2010-2011 die Präsidentschaft aller Pfadfinderorganisationen in Frankreich • AISA (Association Internationale Soufie Alawiyya) – daraus ist die SMF entsprungen. www.aisa.de  • Collective against Islamophobia in France

Es besteht eine Fülle von Beziehungen in diverse europäische Länder und zu Initiativen in Deutschland:

Wir haben für unser Projekt grosse Anerkennung ausgesprochen bekommen von Martin Schulz, Präsident des Europa Parlamentes, anderen Mitgliedern des EP wie Doris Pack , Jürgen Klute, MDB Aydan Özoguz und Bischof Stalsett vom Rat der Religiösen Führer Europas.

Kontakt: Netzwerkteam 12 Städtenetzwerk c/o Amt für Jugendarbeit der EKvW Thomas Dreessen -Haus Villigst- Iserlohner Strasse 25, 58239 Schwerte www.ev-jugend-westfalen.de mailto: thomas.dreessen(at)afj-ekvw.de  

Our aims – our vision

In our network, including at least 12 cities of Europe, we try to overcome national borders, the lack of interest in Europe, islamophobia (s. current “Religionsmonitor”, April 2013) and the segregation of our community through responsible generic design of our common future on this earth. This year’s celebration of the overcoming of the enmity between Germany and France after the 2nd World war is a good example for what is still necessary: creating a culture of mutual appreciation in responsibility for the future.

We will show and initiate exemplary praxis in which every citizen interested in European cohabitation and cooperation can participate in planetary responsibility. These exemplary projects are supposed to be sustainably implanted in the cultures of their cities, areas and partnerships, not only in local, but also in international dimensions. These projects are a service for our common good and enable young and old citizens to be part of a responsible change for our common future. The intergenerational and municipal approach enables youth from different backgrounds and cultures to gain valuable life-experiences.

Within our projects we use and shape ecumenical partnerships as well as town twinning’s in all it’s cultural forms and maybe add a new vision, as well. This trust creating projects can also lead to new cooperation (economy, education, social awareness, culture, youth) in-between regions, as the happening between Marl/Ruhr area and the province of Giresun at the economical fair in Essen, 2012, shows.

We just started to get some VIP’S attention for our sponsorship.

Our strategy/ our methods

(1) Building networks with the aim of strengthening local and regional initiatives and European cooperation – generic praxis – through communication, coordination and public presentation within Europe. This becomes possible by: a) Network-offices in Schwerte-Villigst and in London. b) A website of the network as platform for communication was introduced at the conference in June and will be unlocked in July of 2013. c) Initial-visitations of the team of our network in the 12 cities in-between 2013-2015, start: Kosovo, May 2013. At the meeting in June the further plan of visitations has been discussed. d) Meetings of the networks/ conferences in Europe as planned in 2013 and 2014, organized by the network-team of NRW (see below) -15.9.2013: working conference of the teams from NRW and London: presentation, discussion, passage of common strategies and cooperation, mobilization for the European conference in 2013 and for the visitation of network partners in the Ruhr area. -13.-15.9.2013: First European conference of the network in Schwerte/Haus Villigst. 29.-31.8-2014: Second European Conference in the youth educational centre Berchum near Hagen. e) Building up networks through the first My Day-internet-action with the topic: My Day / My Dreams / My Nets / local – global. In the context of the 13.Abrahamfeast in Marl with all the secondary schools the city offers, 16.9.-10.10.2013.

(2) To strengthen symbolic actions of partners/members of our network in Germany and to implement them in the context of the network-cities in NRW: - The project of “The Flame of Hope – discovering Germany” of the muslim scouts of Germany: www.moslemische-pfadfinder.de  has been started in Soest, 23.9.2012, it spread over Germany and now is to find in Rüsselsheim, Wiesbaden, Hamburg, Frankfurt, Hofheim, Düsseldorf, Gladbeck and Berlin. - Making cultural projects public, initiating and promoting them, for instance the musical “Hinterm Horizont” of the esw (Evangelische Schülerarbeit und Kulturbüro Hagen)

(3) Generic initiation and facilitation of the common service on this planet (voluntary service), organized by people of different nations, languages, religions, educational – and social classes. a) in the context of European city-/or school-partnerships in cooperation with economy, schools, religious communities, initiatives for overcoming common problems (as the climate change) for example: “Trees for Life - Hayat için a?aç!“, in October 2013. b) local, for example urban park – projects, in which sustainable creation of live is realized in intercultural cooperation. One project in Iserlohn is in preparation and is supposed to start in 2014. c) as international training-projects in cooperation with companies, councils, communities, unions. One example is the Nadeshda project in Belarus, 2012.

(4) Juleica (Jugendleiter Card) – “Suchet der Stadt Bestes gemeinsam” (Jeremia 29)! (!!) Qualification of honorary youth coworkers in intercultural teams SCHEDULE OF THE PROJECTS 2013-2015 August-September 2013: Supporting a station of the “Flamme der Hoffnung-Deutschland” – campaign: discovering within the Ruhr area. 24-26 May 2013: Invitation of the network teams in Pec/Kosovo 15. June 2013: Working conference of the teams and visiting network-partners in Ruhr aerea. 13.-15.9.2013: First European-conference of the network in Haus Villigst/Schwerte with a) presentation of the initiated connections between the cities and their projects b) scheduling the big European-conference in 2014. 16.9-10.10.2013: My Day- making internetworks at the Abrahamfeast, Marl. 19.-27.10.2013: implementation of the service for our planet (Mar-Giresun) with 18 people from Marl and from Giresun, both with each 14 pupils. From June 2013: participation in accompanying the European partnership-networking, that is supported by the network of London. January 2014: start of the project “Südstadtgärten” in Iserlohn Autumn 2014: an international project, serving common good, in context of the job training from now to 2014, in cooperation with IBB Minsk. 2014 or 2015: a service on our planet – project in Greece as reafforestation-project and/or horticulture-project 29.-31.8.2014: European conference in the youth education centre Berchum/Hagen with a lot of public awareness Outlook 2015: diverse local and international projects: planned is a service for our planet to strengthen the peace in the Kosovo-area (Southern Europe) And the 3rd European conference in another European land. LIST OF OUR PARTNERS The network did constitute itself during two meetings in February and March of 2012.

Hereafter the initiators who constitute the network-team:

From NRW: • Amt für Jugendarbeit der EKvW www.ev-jugend-westfalen.de  Thomas Dreessen • CIAG Marl (Christlich-islamische Gesellschaft Marl/Abrahamsfest) c/o Hartmut Dreier www.abrahamsfest-marl.de • Soester Forum der Religionen und Kulturen des ZIIAD (Zentralinstituts Islam Archiv Deutschland) www.islamarchiv.de  • Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW www.kircheundgesellschaft.de  

From France: • SMF (Scout musulmanes de France) – sie stellen derzeit die Präsidentschaft aller Pfadfinderorganisationen in Frankreich • AISA (Association Internationale Soufie Alawiyya) – daraus ist die SMF entsprungen. www.aisa.de  • Collective against Islamophobia in France

From Great-Britain: • A Soul of Europe / www.soulofeurope.com  c/o Donald Reeves, Peter Pelz • Young Muslim Voices / London www.jawaab.org.uk  / Noori Bibi; Rizvan Shakir • Doha International Centre for Interfaith Dialogue www.dicid.org

In Germany there are a plenty of relationships with European countries and initiatives:

We received a lot of very positive credit from Martin Schulz, president of the European parliament, other members of the EP, as Doris Pack, Jürgen Klute, MDB Aydan Üzoguz and bishop Stalsett of the Council of religious leaders in Europe.

12 Städte Netzwerk Europa JUSTICE _ ESPOIR _ FRIEDEN

Ansprechpartner im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Thomas Dreessen
Tel. 02304 - 755 - 182
Mail

Gudrun Kirchhoff

Monika Kahl
Telefon 0 23 04 - 755 - 180
Fax 0 23 04 -755-248
Mail