Interreligiöser Dialog

Interkultureller Dialog

Mehr Dialog wagen jetzt!Together towards life!

Die EJKW 2007 hat das Thema Dialog mit den Religionen auf die Tagesordnung der EJKW gesetzt.

Auf der EJKW 2008 erfolgte der Start der EJKW im Dialog mit Muslime:

Resolution: "Mehr Dialog wagen jetzt! Die EJKW hat auf ihrer Tagung 2008 den Dialog mit Muslimen gemeinsam begonnen. Wir haben erkannt, dass dieser Dialog zu den großen Aufgaben und Chancen unserer Zeit gehört, wie es unsere Kirche und der Ökumenische Rat der Kirchen festgestellt haben. Wir unterstützen die westfälische Evangelische Initiative Mehr Dialog: jetzt . Wir wollen den Dialog zwischen christlichen und muslimischen Jugendlichen und ihren jeweiligen Strukturen gemeinsam fördern und gestalten - um das alltägliche Zusammenleben zu verbessern im Sinne gegenseitigen und nachhaltigen Respekts - Um unsere gemeinsame Verantwortung als Menschen aus verschiedenen Glaubensgemeinschaften für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung konkret zu gestalten."  

Unser Projekt zu diesem Beschluss heisst: 12 Städte Netzwerk Europa Justice - Espoir - Frieden. Hier die Kurzbeschreibung

 

 Die Beteiligung von Christen am Krieg in Bosnien und Serbien und die Uneinigkeit unter den Kirchen hat den grossen gemeinsamen Lernweg (eine kurze Beschreibung s.u.) ausgelöst, an dessen Ende wichtige aktuelle Worte des Ökumenischen Rates der Kirchen stehen. Sie unterstützen unser Projekt in der Sache. Ich empfehle sie euch sehr:

 1) unter Beteiligung der Evangelischen Allianz (2011): Das Christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt..

2) Gemeinsam für das Leben - Mission und Evangelisation in sich wandelnden Kontexten

Vorbereitungstext auf die Weltkonferenz 2013 in Busan.

 

 

"Interreligiöser Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit" -
das aktuelle Programm des Ökumenischen Rates der Kirchen "Die Religion nimmt zu Beginn des 21.Jahrhunderts im öffentlichen Leben einen wichtigen Raum ein und ist mittlerweile von großer identitätsstiftender Relevanz. In unseren zunehmend pluralistisch geprägten Gesellschaftenm ist eine Verstärkung des interreligiösen Dialoges und der interreligiösen Zusammenarbeit notwendig, um religiösen Konflikten vorzubeugen. Unterschiedliche spirituelle und religiöse Traditionen begründen Werte, die ein Leben in Würde für alle Mensschen gewährleisten können; diese Traditionen müssen erforscht werden. Wir müssen Wege finden zu einem neuen Verständnis von Partikularität und Pluralismus zu gelangen; die Menschen müssen lernen, ihren Glauben authentisch zu leben und einander zu achten und anzunehmen."  

Projekte des ÖRK Programmes:

  • Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen
  • Christliches Selbstverständnis in einer Welt der vielen Religionen 
  • Kirchen in Konfliktsituationen

Links zum Dialog mit Muslimen in Deutschland

Auf der website unserer Kirche findest Du eine eigene Seite zum interreligiösen Dialog in Westfalen

mit aktuellen Ereignissen, Links, aktueller Liste der Islambeauftragten in allen Kirchenkreisen uvm.

 

Die Seite der Christlich Islamischen Gesellschaft Köln mit vielen weiteren Links und Informationen.Die C.I.G. wurde in der evangelischen Akademie Iserlohn vor 25 Jahren gegründet und ist eine der ältesten und erfahrensten Initiativen des Dialoges in Deutschland.

www.chrislages.de


Koordinierungsrat der Christlich Islamischen Gesellschaften in der BRD
www.kcid.de

Das Internetportal Dialog mit der Islamischen Welt der Bundeszentrale für politische Bildung  / Newsletter erhältlich
www.qantara.de

Religionswissenschaftlicher Medien und Informationsdienst
www.remid.de

Die informative Website des Zentralrats der Muslime in Deutschland
www.islam.de

Die Projektseite für den Dialog und die politische Bildung mit muslimischen Jugendlichen mit aktuellem Newsletter
www.ufuq.de

Informationen zum Dialog mit Muslimen in Westfalen

Das Engelkonzert

Der weltweit erste Lehrstuhlinhaber für christlich-jüdische Studien an einem Rabbinerseminar, Jakob Petuchowski hat einmal ein musikalisches Bild gebraucht für das Verhältnis der verschiedenen Glaubenslehren und religiösen Formen: "Gott hat uns nicht dazu gehalten, irgendein Instrumnent des ihm ein Halleluja spielenden Symphonieorchesters der Weltreligionen auszuschalten oder zwei verschiedene Instrumente identische Töne hervorbringen zu lassen. Dennoch aber wäre es wünschenswert, daß sich die Instrumentalisten bewußt werden, daß sie, trotz aller Verschiedennheit der Töne, immerhin im selben Orchester die gleiche Symphonie spielen."

zit nach: Buch vom Heiden und vom Weisen-Ramon Lull, Freiburg 1986

Links zum christlich-jüdischen Dialog

Hier findest DU die Ausstellung: DU GEHST MICH AN, Juden und CHristen in Westfalen auf dem Weg zu einem neuen Verhältnis. Die Wanderausstellung kann in Eure Region geholt werden. Sie kann in Gemeinden, Jugendarbeit, Schulen und weiterer Öffentlichkeit genutzt werden.

Gerne helfe ich bei der Vermittlung von jüdischen Dialogpartnern.

 

12 Städte Netzwerk Europa JUSTICE _ ESPOIR _ FRIEDEN

Ansprechpartner im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Thomas Dreessen
Tel. 02304 - 755 - 182
Mail

Gudrun Kirchhoff

Monika Kahl
Telefon 0 23 04 - 755 - 180
Fax 0 23 04 -755-248
Mail