Detail

GELINGEND MIT UND FÜR JUNGEN ARBEITEN!

Dieses Werkstattgespräch führt in die geschlechts- und diskriminierungssensible pädagogische Arbeit mit Jungen von 6 bis 14 Jahren in den pädagogischen Praxen von Gemeinde, Jugendarbeit und Schule anhand Ihrer offenen Fragen ein. Dabei werden anhand Ihrer Beispiele Aspekte einer geschlechtersensiblen Haltung wie praxisnahe Methoden vermittelt.

Mit Jungen, für Jungen…

  • geschlechts- und diskriminierungssensibel Jungen von 6 - 14 Jahren pädagogisch begleiten
  • in Gemeinde, Jugendarbeit oder in Kooperationen mit Schulen
  • mit Herausforderungen wie Vielfalt, traditionellen bis modernen Männerbildern umgehen 

Im pädagogischen Alltag begegnen Ihnen Jungen im Alter zwischen 6 bis 14 Jahren, die Dich bzw. Sie geschlechtssensibel, z.B. auch im Zusammenhang mit Mädchenarbeit, fördern möchten oder die Dich/Sie „einfach“ nur herausfordern oder irritieren und

  • die jungenspezifische Bedürfnisse, Bedarfe, Interessen und Konflikte äußern,
  • die sich in unterschiedlichsten Gruppierungen Gleichaltriger in Jugendarbeit, Schule, Medienwelten usw. orientieren müssen,
  • die sich mit anderen Männlichkeitsvorstellunen konfrontiert sehen, die sie auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden mit sehr traditionellen oder auch alternativen Verständnissen von Männlichkeit herausfordern,
  • die Dich/Sie in der Pubertät, zum Wechsel in die Grundschule oder auf die weiterführende Schule in ihrer beruflichen Rolle als Mann und Fachkraft hinterfragen?

Und:

  • Sie fühlen sich durch geschlechtsspezifische und Genderdiskurse in der Pädagogik oder in Medien angeregt für eigene Schwerpunkte oder sind einfach nur irritiert?
  • Sie arbeiten mit vielfältigen Gruppen junger Menschen bzw. Jungen, werden mit anderen religiösen, spirituellen, kulturellen Geschlechtervorstellungen konfrontiert und z.B. zum Thema Ehre angefragt?
  • Sie sind mit machtkritischen und antidiskriminierenden Fragen konfrontiert oder möchten Geschlechterbewusste Jungenarbeit als Ergänzung einer bestehenden Mädchenarbeit aufbauen? Einen eigenen Fachkreis gründen?
  • Sie arbeiten bereits geschlechtssensibel mit Jungen und möchten ihre Arbeit im Zusammenhang mit Genderpädagogik, Aspekten der Gleichberechtigung, Gleichstellung und Vielfalt und evangelischen Sichtweisen einordnen und perspektivieren? 

Wir möchten Sie und Euch, haupt- und ehrenamtlich in Gemeinden, Jungenarbeit oder Schule und/oder OGS aktiv, zu diesen und ähnlichen Fragestellungen zu diesem praxisorientierten Werkstattgespräch oder auch zu Fachtagen vor Ort einladen und beraten auch dazu.

Für zusätzliche Veranstaltungen bei Ihnen vor Ort Termin vereinbaren Sie bitte hierzu rechtzeitig ein praxisnahes Thema und den Ort, möglichst ortsnah im Kirchenkreis bei Ihnen. Unser Team kann durch einen erfahrenen Dozenten der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW ergänzt werden.

Die Werkstattgespräche richten sich an Kollegen und pädagogisch aktive Kolleginnen, die sich über aktuelle geschlechtsspezifische Herausforderungen austauschen möchten oder ihre Arbeit geschlechtersensibel weiterentwickeln wollen, auch für ihre Praxen mit geflüchteten oder migrantischen Jungen. 

Renato Liermann und Christian Weber
Amt für Jugendarbeit der EKvW

Weitere Informationen und Terminabsprachen:

Waltraud Lipps bzw. Renato Liermann/Christian Weber/Amt für Jugendarbeit der EKvW
Tel.: 02304-755-193/-232

Datum:
03.06.2020
Uhrzeit:
09:30 Uhr - 16:30 Uhr
Kategorie(n):
Kulturpädagogik und Arbeit mit Kindern
Leitung:
Christian Weber, Renato Liermann
Ort:
Haus Villigst
Kosten:
15,00 EUR*

* Der angegeben Preis ist der Gesamtpreis und enthält sämtliche Preisbestandteile. Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts in Bezug auf den Betrieb des Material-Shops nicht umsatzsteuerpflichtig, so dass Umsatzsteuer nicht erhoben und folglich auch nicht ausgewiesen wird.