Detail

JUGENDMEDIENSCHUTZ IN DER ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN

(Leo Cresnar, Amt für Jugendarbeit)

Was machst du, wenn dir jemand aus dem Auto heraus ein Stück Schokolade anbietet? Kinder und Jugendliche wissen, dann gilt es aufzupassen, nicht einzusteigen und ggf. Hilfe zu holen.
In der digitalen Welt klappt das oftmals nicht. Viele nehmen das „Stück Schokolade“ und steigen ein.
Begeben sich oder andere in Gefahr, geben persönliche Informationen Preis oder werden zu Opfern (oder Tätern) bei Fake News, Hatespeech, Cybermobbing oder Missbrauch.

Diese virtuellen Gefahrenstellen aufzeigen und gemeinsam zu überlegen, wie es gelingen kann, Kinder und Jugendliche stark zu machen, das ist Inhalt des Seminars.

Das Angebot gliedert sich in verschiedene Stationen:

  • Wo gibt es Gefahrenquellen?
  • Wie können wir Kinder- und Jugendliche darauf hinweisen?
  • Wie können wir ihre Persönlichkeit stärken und eine Haltung entwickeln,
    die Schutz bieten kann?
  • Wie können Jugendarbeit und Schule miteinander (langfristig) aktiv werden?
  • Welche Angebote in NRW gibt es, wo gibt es Informationen, Beratung und Hilfe?

Leo Cresnar freut sich auf einen angeregten Dialog mit der Seminargruppe, weil auch er nicht zu jeder Station und allen damit verbundenen Detailfragen pauschale Antworten bieten kann.

Ablauf:
9:00      Ankommen und technischer Check in
9:30      Jugendmedienschutz
            (zwischendurch Pausen)
12:30    Ende

 

Weitere Teile in der Online-Reihe „Aktiver Kindesschutz und Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Evangelischen Kirche“

 (BITTE ZU JEDEM TERMIN EINZELN ANMELDEN, damit wir passend den Einladungslink versenden können.)

Datum:
17.11.2020
Uhrzeit:
09:00 Uhr - 12:30 Uhr
Kategorie(n):
Der Landesjugendpfarrer
Leitung:
Christian Weber, Björn Langert, Thorsten Schlüter
Ort:
ZOOM
Kosten:
0,00 EUR*

* Der angegeben Preis ist der Gesamtpreis und enthält sämtliche Preisbestandteile. Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts in Bezug auf das Seminarangebot nicht umsatzsteuerpflichtig, so dass Umsatzsteuer nicht erhoben und folglich auch nicht ausgewiesen wird. Unsere Seminarbedingungen mit Kundeninformationen sowie die Informationen zum Widerrufsrecht sind dieser Email beigefügt.