Kirchlicher Jugendplan

Kirchlicher Jugendplan

Hinweise zur Handhabung:

Seit 2018 müssen alle Anträge online ausschließlich über die Internetseite www.juenger-antrag.de bis spätestens 01.03. eines Jahres gestellt werden.
Die erforderlichen Unterlagen werden per Upload mitgesandt.

Die Verwendungsnachweise müssen dann spätestens 3 Monate nach Maßnahmenende, für Maßnahmen im November und Dezember spätestens bis zum 31. Januar des Folgejahres eingereicht werden. Diese werden dann ebenfalls online über die o.g. Internetseite erstellt und mit den erforderlichen Unterlagen (Upload – es kann jeweils nur 1 Datei hochgeladen werden!) abgesandt.

Zusätzlich muss der VN (nur das Formular ohne die schon mitgesandten Unterlagen) ausgedruckt und mit Stempel und rechtsverbindlicher Unterschrift versehen per Post an das Amt für Jugendarbeit EKvW gesandt werden.

Hier die wichtigsten aktuellen Änderungen der Richtlinien:

  • Die Teilnehmendenlisten für die Abrechnung von Ökumenischen Begegnungen (+ Taizé) und KonfiCamps müssen ab Antragstellung 2020 nicht mehr von den einzelnen teilnehmenden Personen unterschrieben werden, sondern es genügt eine Aufstellung aller teilnehmenden Personen mit Vorname, Name, Wohnort und Alter (Mitarbeitende und Leitung sind darauf kenntlich zu machen).
    Diese Liste muss von der Leitung rechtsverbindlich unterschrieben und damit die Teilnahme aller angegebenen Personen bestätigt werden.

  • Bei der Antragstellung für KonfiCamps ist die Konzeption der Jugendarbeit mit dem Antrag einzureichen.

  • Maßnahmen, die einen vorwiegenden Freizeitencharakter haben oder bei denen es sich um Ferienspiele handelt, können nicht gefördert werden. 

  • Achtung: bei Antragstellung von Innovativen Projekten beachten Sie bitte, dass solche Projekte wirklich neu in der Ev. Jugend von Westfalen sein müssen, bei der großen Bandbreite von Projekten aus den letzten Jahren gibt es hier nur wenig Neues - gerne können Sie sich an Knut Grünheit (02304/755-181) oder Petra Erner (02304/755-191) wenden, um dies vor Antragstellung zu klären.

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

Knut Grünheit
Geschäftsführer des Amtes für Jugendarbeit

 

Ansprechpartnerin für das Antragswesen

Petra Erner
Telefon 02304 - 755  - 191
Fax 02304 - 755 - 248
Mail