Ausbildung - eQ

eQ: evangelisch und qualifiziert! Ausbildung von Ehrenamtlichen in der Evangelischen Jugend von Westfalen

Jugendliche, die in Westfalen eine Grundausbildung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit absolvieren, können seit 2007  - in ganz Westfalen einheitliche - Zertifikate erhalten. Die Zertifikate sollen Jugendlichen u.a. in Bewerbungssituationen nützen. Die Zertifikate bescheinigen  die Teilnahme an einer Grundausbildung, für die es im Bereich der westfälischen Jugendarbeit Mindeststandards gibt. Diese  Mindeststandards wurden von der Jugendkammer, dem leitenden Gremium der Evangelischen Jugend, verabschiedet.

Sie garantieren, dass die Grundausbildungen bestimmte Inhalte und Methoden enthalten. Verantwortet werden diese Grundausbildungen von den Ämtern für Jugendarbeit in den  Kirchenkreisen und von den Verbänden.

Die Evangelische Jugend betreibt damit Qualitätssicherung in ihrem Verband. Die Mindeststandards werden in einer Broschüre beschrieben, die alle Hauptamtlichen der Kinder- und Jugendarbeit in Westfalen erhalten haben.

Diese Broschüre ist 2015 überarbeitet und neu aufgelegt worden. Sie beinhaltet als neues Modul den Kindesschutz und darüber hinaus auch weitere Module, die in die Grundausbildung einfließen können. Dazu gehören unter anderem die Module Inklusion, Antirassismus, Nachhaltigkeit und weitere Schwerpunkte der evangelischen Jugendarbeit.

 

Arbeitshilfe Mindeststandards

Die Arbeitshilfe (überarbeitete Fassung 2015) ist hier auch

als Download zu bekommen. 

Hier die Ansicht des Zertifikates.

 

 

Ansicht der ersten Seite des Kompetenzprofils, mit dem eine Mitarbeitendendatei angelegt werden kann.

Das Zertifikat steht hier zum Download bereit.
Das Kompetenzprofil gibt es hier zum Download.
Bitte den Download nicht im Browser öffnen, sondern lokal speichern. Dann ist die Datei in einem pdf-Reader ausfüllbar und kann gespeichert werden.
Das Zertifikat sollte auf festem Papier gedruckt werden.

Die Broschüren sind zu bestellen beim:
Amt für Jugendarbeit der EKvW, Monika Kahl
Mail an Monika Kahl

Hintergrund

Im Dezember 2006 hat die Jugendkammer „Mindeststandards für die Grundausbildung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Evangelische Jugendarbeit von Westfalen" beschlossen. In den vergangenen Jahren ist zu beobachten:

  • Ein Bedeutungszuwachs der Qualität und die Bedeutung des Nachweises der Qualität von Angeboten und Leistungen
  • Ein Bedeutungszuwachs von Nachweisen bzw. Zertifikaten über ehrenamtliches Engagement.

Daher hat die Evangelische Jugend folgendes Anliegen:

  • ein einheitliches Zertifikat der Ausbildungen von Ehrenamtlichen in Westfalen zur Verfügung zu haben,
  • die Identifikation mit dem Verband Evangelische Jugend hierdurch zu stärken
  • die Vergleichbarkeit der Grundausbildungen der verschiedenen Träger innerhalb Westfalens zu erhöhen (z.B. eine Studentin hat im Kirchenkreis halle eine Grundausbildung absolviert und will in Dortmund in der Jugendarbeit aktiv sein: Können die Hauptamtlichen davon ausgehen, dass sie so ausgebildet wurde wie die Jugendlichen bei ihnen ausgebildet werden?),
  • die Sicherung der Qualität der Grundausbildung von Ehrenamtlichen in der aktuellen jugendpolitischen Situation (Rückgang finanzieller Ressourcen)
  • die Schärfung des Profils der Qualität dieser Ausbildung zu erzielen.

Die Standards beziehen sich auf die Konzeption, die Struktur, den Prozess und die Ergebnissicherung der Grundausbildungen. Die Mindeststandards legen Qualität fest, lassen aber gleichzeitig dem jeweiligen Träger von Grundausbildungen einen Gestaltungsspielraum. Zusätzliche Module können sowohl in der Grundausbildung, als auch als Vertiefungsseminare angeboten werden.

Die Mindeststandards der Evangelischen Jugend von Westfalen sind in Verbindung mit den Regelungen der JuLeiCa zu sehen (siehe JuLeiCa NRW). So ist gewährleistet, dass die Jugendlichen neben dem eQ Zertifikat auch die JuLeiCa beantragen können.

Ansprechpartnerin im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Meike Zeipelt
Tel. 02304-755-228
Mail

Gudrun Kirchhoff

Monika Kahl
Telefon 0 23 04 - 755 - 180
Fax 0 23 04 -755-248
Mail