Sexualisierte Gewalt

Sexualisierte Gewalt

In der Evangelischen Jugend von Westfalen findet sexualisierte Gewalt statt. Als Mitarbeiter*in musst du mit dieser Tatsache und der daraus resultierenden Verantwortung umgehen. Das Handlungsfeld „Sexualisierte Gewalt“ beschäftigt sich u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wie können wir sexualisierte Gewalt, Übergriffe und grenzverletzendes Verhalten in unseren Strukturen erkennen und möglichst verhindern?
  • Wie können wir Menschen schützen und „sichere“ Orte bieten, an denen die persönliche Integrität jedes einzelnen Menschen geachtet wird?
  • Wie begleiten wir Betroffene? Wie gehen wir mit Täter*innen um? Und wie können wir in unseren Gemeinden und Einrichtungen eine klare proaktive Haltung entwickeln?

Wir bieten individuelle Beratung und Unterstützung zu folgenden Themen und Aspekten:

  • Schulung von Mitarbeiter*innen
    • Grundlagenschulung (thematische Sensibilisierung, Täter*innen-Strategien, Zahlen und Fakten usw.)
    • Tatort Internet (Schutz im digitalen Raum)
    • Betroffenengerechtigkeit
    • Kindesschutz auf Freizeiten (Nähere Infos unter www.juenger-freizeitenservice.de/materialien-downloads/kindesschutz/)
    • Prävention in der Offenen Arbeit
    • Umgang mit erweiterten Führungszeugnissen
    • Grundlagen der Traumapädagogik und Bindungstheorie/ traumasensibles Handeln in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Beratung im Verdachts-, Beschuldigungs oder Krisenfall
  • Entwicklung von Schutzkonzepten
  • Sexualpädagogische Konzepte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Entsprechend deines Bedarfs gerne auch weitere Themen nach Absprache!
 

Für Meldungen gemäß §8 des "Kirchengesetzes der EKvW zum Schutz vor sexualisierter Gewalt", weitergehende Informationen in Fragen der Prävention und Intervention sowie kompetente Unterstützung im Krisenfall kannst du dich auch an folgende Stellen wenden:

Fachstelle für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung (FUVSS)

Kirchenrätin Daniela Fricke, Beauftragte der EKvW für den Umgang mit Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung

Hilfreiche Materialien & Downloads

Selbstverpflichtung zum Kindesschutz - neu gestaltet

Die Erklärung der Jugendkammer der EKvW zum Kindesschutz für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Kirche von Westfalen kann nun ganz praktisch eingesetzt werden. Dieser, als Selbsterklärung zu verstehender Text, ist in der Jugendkammer im Juni 2010 verabschiedet worden. Der Text liegt gestaltet zur Nutzung vor Ort vor (pdf). 

Materialien zum Schulungskonzept " Ermutigen - Begleiten - Schützen"


Ansprechpartner/in im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Christian Weber
Tel. 0 23 04 - 755 - 186
Mail

Diakon Thorsten Schlüter
Ev. Diakon/ Dipl.Soz.Arb/Päd.
Telefon 0 23 04 - 755 - 281
Mobil 01 77 - 32 92 42 7
Mail

Sabine Haupt-Scherer
Ehlentruper Weg 70
33604 Bielefeld
Tel.: 0521-2703636
Mail

Diakon Björn Langert
Tel. 0 23 04 - 755 - 283
Mail

Melanie Obenhaus
Telefon: 0 23 04 - 755 - 390
Fax 0 23 04 - 755 -248

Mail

Gudrun Kirchhoff
Telefon 0 23 04 - 755 - 190
Fax 0 23 04 -755-248
Mail

Waltraud Lipps
Tel.: 0 23 04 - 755 - 193
Fax 0 23 04 - 755 -248

Mail