Fachtag Sexualpädagogik

Sexualpädagogik in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Mit rund 50 Personen fand am am Mittwoch den 20.01.21 eine weitere Veranstaltung der Online-Reihe “Aktiver Kindesschutz und Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Evangelischen Kirche” statt. Sexualpädagogin Janina Gruß aus dem Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen informierte die Teilnehmenden über aktuelle praxisnahe Ideen, Methoden und Konzepte zu Sexualpädagogik in der Jugendarbeit. Spätestens seit der Verabschiedung des Kirchengesetzes der EKvW zum Schutz vor sexualisierter Gewalt ist klar, dass das Thema Sexualpädagogik nicht länger ein Schattendasein in der Kirche führen wird.  

Teamplayer: Kindesschutz und Sexualpädagogik 
“Heute wurde noch mal deutlich, wie eng der Schutz von Kindern und Jugendlichen und Sexualpädagogik zusammenhängen. Das Ziel der Sexualpädagogik ist, insbesondere sexuelle Selbstbestimmung zu erreichen. Dazu gehört auch, eigene Grenzen benennen und äußern zu können. Das trägt enorm zum Schutz bei”, fasst Teilnehmer Steven Edwards die Rolle der Sexualpädagogik für den Kindesschutz zusammen. 

Sprachfähig werden 
Sexualpädagogische Konzepte bietet aber eben auch Unterstützung wie beispielweise Handlungsleitlinien für Mitarbeitende für einen offenen und fachlichen Umgang mit dem Thema Sexualität in der Kirche. “Sprachfähig zu werden, ist eben nicht nur für Kinder und Jugendliche wichtig, sondern auch die Mitarbeitenden müssen in der Lage sein, authentisch über Sexualität und Vielfalt zu reden, ohne befangen zu sein”, erklärte Gruß. 

Breit aufgestellt
Dazu stellte die Pädagogin unterschiedliche Methoden und Ansätze vor, die Hilfestellungen leisten, sich dem Thema von unterschiedlichsten Seiten zu nähern. In Kleingruppen erarbeiteten die Teilnehmenden schließlich eigene Zugänge zu Methoden und tauschten sich vertiefend aus.  
“Es ist mir noch mal klar geworden, dass Sexualpädagogik ganz breit aufgestellt ist. Es geht nicht nur um Sex, Verhütung oder Lust, sondern auch um das Rollenverständnis oder den Umgang mit dem eigenen Körper”, fasste Edwards abschließend für sich zusammen. 
Die Teilnehmenden waren sich einig: Der Tag hat Mut gemacht, sich weiter mit dem Thema auseinander zu setzen. 

Es geht erst richtig los
Sexualpädagogik ist in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen – auch in der evangelischen – ein großes Thema. Das Reden über Liebe, Beziehungen, körperliche Nähe gehört dort oft einfach dazu. “In Zukunft”, da ist sich Gruß sicher, “wird es aber auch Thema für alle anderen Bereich der Kirche werden. Wirklich für alle.” 

Janina Gruß ist zertifizierte Sexualpädagogin vom Institut für Sexualpädagogik in Koblenz (isp) und arbeitet im Diakonischen Jahr im Amt für Jugendarbeit der EKvW. 

Für Interessierte hat Janina Gruß eine Padlet-Sammlung mit Literatur zusammengestellt: 

https://padlet.com/Diakonisches_Jahr/SexualpaedagogischesMaterial 

Ansprechpartnerinnen im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Christian Weber
Tel. 0 23 04 - 755 - 186
Mail

Diakon Thorsten Schlüter
Ev. Diakon/ Dipl.Soz.Arb/Päd.
Telefon 0 23 04 - 755 - 281
Mobil 01 77 - 32 92 42 7
Mail

Sabine Haupt-Scherer
Ehlentruper Weg 70
33604 Bielefeld
Tel.: 0521-2703636
Mail

Diakon Björn Langert
Tel. 0 23 04 - 755 - 283
Mail

Melanie Obenhaus
Telefon: 0 23 04 - 755 - 390
Fax 0 23 04 - 755 -248

Mail

Gudrun Kirchhoff
Telefon 0 23 04 - 755 - 190
Fax 0 23 04 -755-248
Mail

Waltraud Lipps
Tel.: 0 23 04 - 755 - 193
Fax 0 23 04 - 755 -248

Mail