Rückblick auf 1997

„Ohne uns sieht eure Kirche alt aus!“

Eine Erinnerung an die Landessynode 1997

Zwanzig Jahre ist es jetzt her: Aus Anlass der Hauptvorlage „Ohne uns sieht eure Kirche alt aus“ traf sich die „ordentliche Synode“ mit Kindern und Jugendlichen aus ganz Westfalen. Jedes Synodenmitglied hatte ein junges Gegenüber. Vorausgegangen war eine eindrückliche Kampagne, in der die Breite evangelischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sichtbar wurde: klassische Kinder- und Jugendgruppen, Kindergottesdienst und Konfirmandenarbeit, Chor- und andere Musikgruppen, Kinderbibelwochen und Jugendgottesdienste, Offene Kinder- und Jugendarbeit und thematisch bestimmte Aktivgruppen und vieles mehr.

Die Vielfalt war Ausdruck eines Perspektivenwechsels: Nicht mehr die Kirche oder Mitarbeitende der Kirche machen Angebote und Kinder und Jugendlichen kommen oder auch nicht, sondern Kinder und Jugendliche sollen selbst sagen, was sie suchen und was sie brauchen, um zu finden (Subjektorientierung).

Mit diesen Eindrücken arbeiteten Synodale und junge Menschen mit unterschiedlichen Methoden an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Themen zusammen. Wie im richtigen Synodenalltag entstanden Vorlagen für Beschlüsse, die die Landessynode dann diskutierte, manchmal veränderte und schließlich beschloss. Wenn man diese heute liest, zu finden sind sie hier, findet man immer noch Aktuelles:

  • im Beschluss zur Arbeit mit Kindern ging es schon damals um den Schutzauftrag der Kirche;
  • auch die Kriterien für die Gestaltung von Gottesdiensten wie z.B. im Gottesdienst darf nichts gesagt werden, was Konfirmandinnen und Konfirmanden nicht verstehen können, sind weiter aktuell;
  • und das Thema Jugend und Medien hat sich weiter zugespitzt.

Manche Forderung ist mittlerweile Realität geworden:

  • eigenständige Jugendgottesdienste und die Abendmahlsfeier auch mit Kindern sind fast alltäglich,
  • die Konfirmandenarbeit ist grundlegend verändert worden,
  • die Partizipation junger Menschen in den Gremien wie Jugendkammer, Presbyterien, Kreissynoden, Landessynode ist besser geworden, ohne schon immer optimal genannt werden zu können,
  • obwohl schon 1997 als Absichtserklärung beschlossen, wurde das Wahlalter bei den Presbyteriumswahlen erst 2015 auf 14 Jahre abgesenkt.

Die Grundlage aller Beschlüsse war die Charta, die wir unten anfügen.

 

November 2017

Landesjugendpfarrer Udo Bußmann