Grundsatzfragen

Grundsatzfragen

Das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen im 21. Jahrhundert ist geprägt von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen, einem epochalem Wandel und im Zuge dessen von einer Vielzahl an (Un-) Möglichkeiten, die das individuelle Leben maßgeblich bestimmen.

In der Handreichung des Rates der EKD zum Thema Kirche und Jugend (2010) wird für die Arbeit mit Jugendlichen folgende Herausforderung benannt:

„Kirchliche Angebote für Jugendliche begründen sich aus dem Evangelium und sind konstitutiv auf die Lebenslagen Jugendlicher bezogen. Grundlage evangelischer Arbeit mit Jugendlichen ist die wechselseitige Verschränkung zwischen der Botschaft des Evangeliums und der Orientierung an den Jugendlichen als Subjekten in ihrer Lebenswelt.“

 

Evangelische Kinder- und Jugendarbeit ist demnach herausgefordert eine Seismographen-Funktion für gesellschaftliche sowie innerverbandliche Themen wahrzunehmen. Es gehört zu ihren Kernaufgaben darzustellen, was die verkündete Hoffnung mit der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen zu tun hat.

Im Rahmen des Handlungsfeldes Grundsatzfragen stehen aktuell folgende Angebote in Form von Vorträgen und Referaten sowie Studientagen und Fortbildungen zur Verfügung:

  • Spiritualität von Jugendlichen - Vorstellung der Pilotstudie des Amtes für Jugendarbeit
  • Gegenwärtige Herausforderungen kirchlicher Jugendarbeit
  • Zielgruppenorientierte Jugendarbeit unter Berücksichtigung der Sinus-Milieus
  • Jugendarbeit in der Postmoderne
  • Dreidimensionale Jugendarbeit in Aktivgruppen
  • Work-Life-Balance für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • ...

Darüber hinaus gibt es bedarfsorientierte ImPulsTage für hauptamtliche Kolleginnen und Kollegen, die in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. 



Ansprechpartnerin im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Silke Gütlich
Tel. 02304-755-282
Mail

Elke Beck
Tel. 02304 - 755 - 184
Fax 0 23 04 - 755 -248
Mail