21. Villigster Mädchen- und Frauentreffen „weiblich, weise, wunderbar"

21. Villigster Mädchen- und Frauentreffen „weiblich, weise, wunderbar"

Weibliches Wissen von Frauen und Mädchen unterschiedlichen Alters stand im Mittelpunkt des diesjährigen Mädchen- und Frauentreffens. Das Wissen und natürlich der Austausch darüber. Etwa 70 Frauen und Mädchen als Gruppen und Einzelteilnehmerinnen folgten der Einladung auch 2009 wieder ein besonderes Wochenende aus weiblicher Sicht in Haus Villigst zu erleben. „Es war tatsächlich ein ganz besonderes Wochenende", so Sabina Velic, eine der diesjährigen Teilnehmerinnen. „Ich hätte nie gedacht, dass Frauen aus so unterschiedlichen Altersgruppen zusammen so ein spannendes Wochenende haben können - es war gerade zu bewusstseinserweiternd!"

Ganz traditionsgemäß gab es am Samstag zunächst die Möglichkeit in unterschiedlichen Workshops gemeinsam neues Wissen aufzunehmen, umzusetzen und zu üben.
Die Teilnehmerinnen hatten die Wahl gemeinsam einen Film zu drehen, sich mit Entspannungstechniken auseinander zu setzen, die Faszination des Trommelns zu erkunden, sich beim Malen mit Farben auszudrücken oder auch die Stimmen zu erheben, um zu einem gemeinsamen Chor zu werden. Bei dem Workshop „Erste Hilfe für mein Auto" wurden die Frauen von einer Mechatronikerin fachkundig eingewiesen, wie Reifen zu wechseln sind, wie man erkennt das Wischblätter erneuert werden wie vor allem wie Frau das macht, und etwas ungeplant konnten die Besucherinnen des Workshops mit eigenen Augen sehen, wie ein defekter Verteilerfinger aussieht und welche Funktion dieses kleine Teil in einem Motor erfüllt. Bei der Erläuterung des Motorraumes des zur Verfügung gestellten Autos zerfiel dieser Finger nämlich in seine Einzelteile und ganz praktisch konnten alle erfahren, dass dieses Fahrzeug nun nicht mehr fahrtüchtig war. Dank des entdeckten Fehlers konnte der Wagen repariert werden und stand einige Tage später wieder betriebsbereit zur Stelle.

Alle Erlebnisse des Workshoptages flossen dann wie gewohnt in den gemeinsamen Festabend ein. Die Teilnehmerinnen selbst berichteten was sie erlebt hatten und viele brachten kleine Präsentationen mit, um den anderen Besucherinnen des Treffens ihre Erfahrungen vor Augen zu führen. Die Besucherinnen waren erstaunt und wieder einmal überrascht zu sehen, welche faszinierenden und tollen Ergebnisse in der doch relativ kurzen Workshopzeit entstanden waren. Frauen die trommelten als hätten sie etwas anderes gemacht, andere die im Stande waren kleine Meditationen mit der ganzen Gruppe durch zu führen, und Frauenstimmen, die mit ihrem Gesang in der Lage waren die fast 70 anderen Mädchen- und Frauen ordentlich in Schwingung zu versetzen - von fast zu Tränen gerührt bis ausgelassen, fröhlich mitsingend.
Zwischen den einzelnen Darbietungen erhielten die Gästinnen von der Moderatorin des Abends, Nicole Richter, kurze aber prägnante Einsichten in das Schaffen von berühmten Frauen, die sich auf dem jeweiligen Workshopthema einen Namen gemacht haben. So erfuhr man beispielsweise von der Regisseurin Jessica Hausner, deren Produktion auf den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig mehrere Preise erhielt, oder von Elli Schnierle, die als Kfz-Unternehmerin des Jahres 2009 ausgezeichnet wurde.
Eine Party mit Tanz und der Möglichkeit zum ausgiebigen Quatschen bis in die Morgenstunden rundeten diesen erlebnisreichen Samstag ab.

Der Sonntag stand dann ganz unter dem Motto: Austausch des weiblichen Wissens.
Den Auftakt dazu bot ein Interview mit den Gästinnen Brigitte Gläser, Theologin, und Sigrid Titze, Geschäftsführerin des Frauenbildungshauses Zülpich.
Eine Moderationswand „Sofias Schwesternrat" mit Fragen, die Frau schon immer einmal beantwortet haben wollte, hatte sich bereits am vorangegangenen Abend zu einer non-verbalen Kommunikationsplattform entwickelt. Diese Fragen bildeten nun die Grundlage für Gespräche in kleinen Gruppen, in denen ganz vertraulich Antworten gefunden wurden.
Neben intensiven Gesprächen bot der Vormittag gemeinsamen singen und Tanzen „I feel connected - protected!". Beschlossen wurde das Wochenende in diesem Jahr mit einer feministischen Segensfeier.

 

Anja Lukas-Larsen
16.12.2009

Frauen und Autos passen nicht zusammen? Hier wurde man eines Besseren belehrt.
Auto - wie helfe ich mir selbst? Beim Workshop wurden Reifen gewechselt und richtig geschraubt.
Die Präsentationen der Workshops sorgen für Stimmung.
Am Abend wurde es wie gewohnt feierlich.
Fragen an Frauen, die es wissen müssen.
Interviews auf dem roten Sofa

Ansprechpartnerin im Amt für Jugendarbeit der EKvW

Meike Zeipelt
Tel. 02304-755-228
Mail

Gudrun Kirchhoff

Monika Kahl
Telefon 0 23 04 - 755 - 180
Fax 0 23 04 -755-248
Mail